Wie viel kostet ein Kubikmeter Gas im Jahr 2017?

Wie viel kostet ein kilowatt Strom in Deutschland?

In der heutigen Zeit wird Gas, trotz dass der Gaspreis gestiegen ist, noch in ganz unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. In der Industrie verwendet man Gas zur Wärmeerzeugung.

So bezieht die Industrie vom Gasversorger Gas zum Beispiel zum Brennen von Dachziegeln, zur Herstellung von Stahl und Glas, sowie zum Trocknen von Futtermitteln.

In Lackierereien, Bäckereien und anderen Gewerbebetrieben wird Gas zur dauerhaften Wärme und zu Erwärmung von Wasser benötigt und ist somit auch nicht mehr wegzudenken.

Verwendung von Gas bei Fahrzeugen

Was kostet heutzutage eigentlich Gas?

Was kostet heutzutage eigentlich Gas?

Seit die Preise für Benzin und Diesel so in die Höhe geschossen sind, wird auch das Erdgas in Sachen Fahrzeuge immer attraktiver. Viele Menschen steigen auf Erdgasautos um. Denn man fährt damit nicht nur günstiger, sondern schont zudem die Umwelt.

Diese Erdgasfahrzeuge sind sogar mit 2 Tanks erhältlich. In die man beliebig entweder Erdgas oder Benzin einfüllen kann und so die Wahl hat, mit welchem Treibstoff man gerne unterwegs sein möchte.

Bundesweit stieg die Zahl der Zulassungen von Erdgasautos 2007 innerhalb von 4 Monaten auf 84% an.

An 755 Erdgastankstellen kann man mittlerweile sein Auto auftanken und noch mehr Erdgastankstellen sollen folgen. Ein weiterer Vorteil einer Erdgasfahrzeuges ist, dass Benzin schneller entflammbar ist als Gas, was bei einem Autounfall ein oder mehrere Menschenleben verschonen könnte. Beim Verbrennen von Diesel werden krebserregende Rußpartikel erzeugt, was beim Erdgas nicht der Fall ist.

Doch auch, wenn Erdgasautos viele Vorteile haben, muss man nicht gleich eine Stange Geld investieren um ebenfalls Besitzer dieses Sparautos zu werden. Denn es besteht die Möglichkeit sein eigenes Auto auf Erdgas umzurüsten.

Die Kosten dafür betragen zwischen 3000 und 4500 Euro. Für viele Menschen trotzdem nicht einfach mal so aus dem Ärmel zu schütteln, aber investiert man einmal etwas mehr, lässt sich auf Dauer wirklich viel Geld sparen.

Wir haben es schon beim Strom immer mal wieder in den Medien gehört, dass es sich wirklich lohnen soll, den Anbieter für Strom zu wechseln, weil man somit tatsächlich bares Geld sparen kann. Ebenso ist es auch beim Gas.

Die Gaspreise steigen mittlerweile jedes Jahr an.

Und da nur sehr wenige auf ihre bisherigen Gewohnheiten verzichten wollen, bietet es sich doch an, den Gasversorger zu wechseln. Es gibt etliche Gasversorger aus Deutschland, die man am besten über das Internet ausfindig machen kann.

Dort findet man auf mehreren Seiten verschiedene Rechner für Gaspreise.